image

Ice & Sense Truck 4 Life

Gemeinsam mit und für BewohnerInnen einen fahrenden „Eissalon“ sowie einen mobilen „Sinneswagen“ bauen (z.B. auf einem Rollator) und testen.

BERICHT: Es werden gerade 200 Sackerl künstlerisch gestaltet. Highlight wird die Umfunktionierung eines Rollators zu einem mobilen Eissalon. Es gibt aber noch einiges mehr zu tun. Bockbieranstich, Gestaltung einer Messe, ein mobiler Sinnesgarten und ein Naschgarten stehen ebenfalls auf der Liste. Zitat: „Die Überdachung des mobilen Eisssalons wird eine Herausforderung! Aber die Jugendlichen haben sicher eine tolle Lösung dafür, davon bin ich überzeugt.“ (Roswitha Grabner, Projektbetreuerin)

Fotostory

Erlebnisbericht der Jugendlichen
Die Aktivitäten unseres "72 Stunden"-Projektes konzentrierten sich im und um das Seniorenhaus MENDA in Hartberg. Nach der gemeinsamen Festlegung unseres Programmes starteten wir voller Tatendrang darauf los. Auf der Agenda stand sowohl Kreatives als auch Handwerkliches um die Geschmäcker der verschiedenen Gruppenmitglieder bestmöglich abzudecken. So wurden rund 200 Sackerl für die Bewohner des Hauses, welche ihnen zu Weihnachten überreicht werden, bemalen, bedruckt, gebügelt und anschließend mit kleinen Aufmerksamkeiten gefüllt. Das Highlight des Projektes war zweifelsohne die Planung und das Bauen des Ice-Trucks. Hierbei wurde ein Rollator umfunktioniert und mit einer Kühlbox und einem Dach versehen. Neben diesen Tätigkeiten wurden auch kleine Veranstaltungen wie eine Heilige Messe und der 1. Bockbieranstich des Seniorenhauses mitgestaltet. Zudem wurden Projekte aus den Vorjahren generalsaniert, wie etwa der beliebte Nasch-Garten von Unkraut befreit und ein abgewittert Schaukasten restauriert. Natürlich kam der Spaß beim Projekt nicht zu kurz. So konnten wir neben vielen lehrreichen Momenten, netten Begegnungen mit den Senioren des Hauses auch einiges Lustiges erleben

Artikel teilen

Weitere Fotos aus allen steirischen Projekten findet ihr HIER!