image

Spaziergang zum Gedenken an Novemberprogrome

In der Hubergasse, im Breitenfelder Pfarrgebiet stand der Ottakringer jüdische Tempel und generell gab es ein sehr reges jüdsiches Leben in unserem Pfarrgebiet und dessen Umgebung. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 änderte sich dies schlagartig, die Novemberprogrome und die Tötungsmaschine von Nazi-Deutschland ließen ein komplett verändertes Gesellschaftsbild zuruck. Gemeinsam mit dem Religionenforum Ottakring, von dem wir ein Mitglied sind, möchten wir mit engagierter Erinnerungsarbeit zum "Niemals Vergessen", "Nie wieder Faschismus" in unserem Pfarrgebiet und darüber hinaus unseren Beitrag leisten.

Die Jugendlichen sollen in den Projekttagen Informationen zumsammentragen, mit eventuellen Zeitzeuginnen Gespräche führen, in den Archiven des Bezirksmuseums nach Informationen suchen und so einen Spaziergang für ca. 1-1,5h zum Thema Novemberprogrome im Pfarrgebiet Breitenfeld erarbeiten. Am Samstag soll dieser Spaziergang gemeinsam mit Menschen, die sie eingeladen haben gegangen und präsentiert werden.

Fotostory

Artikel teilen