Wenn du Ideen brauchst für ein Projekt bei 72 Stunden ohne Kompromiss, oder du ein Projekt planst und Inspiration suchst, dann haben wir genau das für dich hier gesammelt. Erprobte aber auch noch nicht erprobte Projekt-Ideen aus 8 Durchgängen 72 Stunden ohne Kompromiss. Für alle Projekte gilt, dass sie den Projektkriterien entsprechen müssen. Außerdem ist es immer toll, wenn es am Schluss eine Präsentation, Einweihung, oder ein rauschendes Fest gibt ;). Eine Zusammenarbeit mit Gemeinden, Pfarren, Einrichtungen, Organisationen, Vereinen und Firmen kann für beide Seiten fruchtbringend sein.

Danke, dass ihr Jugendlichen diese Erfahrungen ermöglicht!

Slogan 2018: „challenge your limits“

  • Fordere deine Grenzen heraus!
  • Jugendliche lieben Herausforderungen.
  • Selbstwert und Zusammenhalt wachsen.
  • Durch Begegnung schrumpfen Ängste und Grenzen.

Soziale Verantwortung – Begegnung:

  • RENOVIEREN: in Haus und Garten, ausmalen, behindertengerecht umgestalten, Mosaike, neue Einrichtung auftreiben, Deko
  • KOCHTÖPFE DER WELT: internationales Kochen, Kochbuch gestalten, gemeinsames Kochen und Backen für Bedürftige, für Fest, für einen guten Zweck
  • BUNTES BEGEGNUNGSFEST: mit Nachbarn, mit Menschen mit anderen Religionen, Kulturen, Sprachen, etc.
  • GENERATIONEN: gemeinsam mit Senioren Ausflüge machen, spielen, zuhören, Gemeinschaftsräume und Gärten neu gestalten, 50er-Jahre-Fest, Seniorenolympiade, Kindergärten aufpeppen
  • INTEGRATION: ein AsylwerberInnenhaus gemeinsam mit den BewohnerInnen renovieren, Ausflüge planen – Interessantes der Region herzeigen, alternative Stadtführung, Hintergründe von Flüchtlingen beleuchten, ihre Talente sichtbar machen (Musik, Handwerk, Märchen, …), Fahrradfahren und Verkehrssicherheit lernen, kaputte Fahrräder sammeln, gemeinsam reparieren und weiterschenken, Migrationsgeschichten der Gemeindebevölkerung vorspielen, Video über Lernkaffee drehen – um Freiwillige zu finden
  • INKLUSION: gemeinsam mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen arbeiten, spielen, gestalten, bauen, Ausflug, Sinnesweg anlegen, rollstuhltaugliche Wanderwege dokumentieren
  • ALTERNATIVE MAPS erstellen – wo gibt es bio, fairtrade, gratis, events …
  • EINSAMKEIT: muss nicht sein, kreative Ideen gegen Einsamkeit, Besuchsdienst
  • KLAVIER im Einkaufszentrum: Live-Musik und kreatives Rahmenprogramm zur Bewusstseinsbildung zu einem wichtigen Thema

challenge your limits:

  • CHALLENGE YOUR LIMITS: Video/Theaterstück/Kampagne zum Schwerpunkt „challenge your limits“ gestalten um in unserer Gemeinde/Pfarre/Schule/Region zu zeigen was ist und was möglich ist
  • CHALLENGE STAATSGRENZE: in grenznahen Dörfern auf beiden Seiten geschichtliche Interviews zur Grenze sammeln à Ausstellung, Begegnungsfest; grenzüberschreitende zweisprachige Wanderwege markieren
  • CHALLENGE RELIGIONEN: interreligiöses Fußballturnier, interreligiöser Wandertag mit Evangelischen und Muslimen, gemeinsames Gebet, etc.
  • CHALLENGE SPRACHEN: Sprachkurse für Flüchtlinge organisieren, Arabisch lernen, Märchen aus verschiedenen Kulturen sammeln und mit selbstgestalteten Bildern kreativ präsentieren, etc.
  • CHALLENGE KULTUREN: ich zeige dir mein Land – Unterschiede in der Kultur und in der Gestik feststellen – Handout erstellen: was bedeutet diese Geste in deinem Land/in meinem Land? Spiele die ohne Sprache funktionieren
  • CHALLENGE INTERNET: altersentsprechender Umgang mit sozialen Medien und Internet, Sucht, Gewalt und Sex in Medien, Grenzüberschreitungen, welche Grenzen tun uns gut? … recherchieren und Ergebnisse im schulischen Umfeld inkl. Eltern präsentieren
  • CHALLENGE FRIEDEN SICHERN: Krisenherde auf der Welt aufzeigen, Zeitzeugen befragen, Experten interviewen, Wie gelingt Friedenssicherung langfristig in Österreich/Europa? Was können wir beitragen damit Frieden bleibt?

Schöpfung bewahren:

  • GEMEINSCHAFTSGARTEN: für soziale Einrichtung anlegen, Zaun, Kompost, Kräuter für die Küche, Hochbeete, Kräuterspirale, Logos, …
  • VERWAHRLOSTE PLÄTZE: für Euch und Andere verschönern (z.B. mit hängenden Gärten, viel Farbe, Biotop, …)
  • THEMEN-WEG: mit Infotafeln anlegen, ev. mit Rätselrally
  • SORTENVIELFALT: zahlreiche Gemüsesorten pflanzen, Kartoffelfest mit vielen Sorten, öffentlich Aufkochen, in Zusammenarbeit mit Gärtnerei und Bauernmarkt
  • TIERE NICHT VERGESSEN: Tierheime unterstützen, große Gehege bauen, gute Tierplätze vermitteln, Insektenhotels, …
  • LANDWIRTE: die Hilfe brauchen unterstützen, Verbundenheit zur Natur und zur Lebensmittelproduktion verstärken, am Bio-Bauernhof mitarbeiten
  • SELBSTGEMACHTES aus der Region, Marmeladen einkochen, Reparaturservice, altes Wissen weitergeben
  • STRASSENTHEATER oder einen FILM drehen: macht eure Themen und Anliegen öffentlich!

Von der ersten Idee zum konkreten Projekt:

Gerne unterstützen wir euch, wenn es darum geht eure Projektideen zu schärfen und zu schauen was sich wirklich in 72 Stunden umsetzen lässt. Meldet euch!

Das fertige Projekt dann bitte online auf www.72h.at einreichen.

Wir wünschen euch viele Kreativität, tolle Ideen und ganz viel Mut!

KONTAKT zur Ansprechperson deiner Diözese auf www.72h.at/team

72h NEWS